ARTDENT ZAHNKLINIK

Gebrauchsanweisung: Zahnbürste

Die Zahnbürste ist der Hauptakteur bei der Mundpflege. Dennoch erlebe ich bei meiner Arbeit, das sehr viele Fragen zu diesem Thema ungeklärt sind. Wir haben in diesem Artikel die am häufigsten gestellten Fragen mit den dazugehörigen Antworten zusammengestellt.

Was macht eine „gute“ Zahnbürste aus?

Die Auswahl der zu uns passenden Zahnbürste ist eine wichtige Angelegenheit. Wir können in den Regalen der Supermarktketten und Drogerien unendlich viele und ganz unterschiedliche Typen finden. Im Folgenden haben wir einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen bei der Auswahl helfen können.

Was ist eine „gute“ Zahnbürste?

1. Kleiner, abgerundeter Bürstenkopf

2. Zahnbürste mit weichen, dichten Borsten

3. Mit einem bequemen und rutschfesten Handgriff

4. Nicht teuer, aber auch nicht billig

1. Kleiner, abgerundeter Bürstenkopf

Ganz allgemein gesagt ist es besser, eine Zahnbürste mit einem kleinen Kopf zu wählen. Mit dieser kommt man besser an die schwer zu erreichenden Stellen und kann somit gründlicher reinigen.

2. Weiche Borsten

Eine Zahnbürste mit weichen Borsten putzt nicht nur die Zähne gründlicher als eine mit spröden Borsten, sondern sie gelangt auch in die Zahnzwischenräume.

3. Bequemer Griff

Ein formschöner Handgriff ist nicht das Wichtigste. Man sollte aber darauf achten, dass unsere Zahnbürste gut und rutschfest in der Hand liegt und wir sie bequem im Mund bewegen können.

4. Man muss nicht die teuerste Designer-Zahnbürste kaufen!

Natürlich ist auch der Preis beim Kauf ausschlaggebend, denn im Handel treffen wir auf alle, von spottbillig bis wahnsinnig teuer. In den meisten Fällen lohnt es nicht, eine überteuerte Designer-Zahnbürste zu kaufen, da man meist nur das Super-Design bezahlt und nicht die bessere Qualität. Allerdings sollte man sich auch nicht für die allerbilligste und namenlose Zahnbürste entscheiden. Mit der haben wir das Problem, dass sie im Allgemeinen einen großen Bürstenkopf und harte Borsten hat. Das führt zu Verletzungen am empfindlichen Zahngewebe.

Warum brauchen wir zu Hause zwei Zahnbürsten?

Bei der Aufbewahrung der Zahnbürste müssen wir darauf achten, dass die Borsten gut trocknen können. So haben wir gute Chancen, dass die Bakterien zwischen den Borsten vernichtet werden. Deshalb mein Tipp: Benutzen Sie mehrere Zahnbürsten auf einmal.

Wie bewahren wir die Zahnbürste ordnungsgemäß auf?

Nach Gebrauch sollten Sie Ihre Zahnbürste gründlich unter fließendem, heißem Wasser abspülen und danach kräftig ausschütteln. Stellen Sie die Zahnbürste in einen luftigen Behälter, damit sie richtig trocknen kann! Sie in Wasser oder einem Etui aufzubewahren, wäre völlig falsch, da das der ideale Nährboden für Bakterien und Pilze darstellt. Es lohnt auch, die Bürste vor der Benutzung gründlich mit klarem Wasser abzuwaschen. So bleiben dann auf keinen Fall weder Essensreste noch andere Verschmutzungen an den Borsten, die sich inzwischen eventuell abgesetzt haben können.

Der größte Fehler auf Reisen ist es, wenn wir die Zahnbürste nur einfach in unser Necessaire legen. So lagern sich nicht nur chemische Stoffe und Bakterien darauf ab, sondern der Bürstenkopf kann auch mechanisch beschädigt werden.

MEIN TIPP

Waschen und trocknen Sie den Bürstenkopf gründlich und schützen Sie ihn danach mit einer Schutzkappe!

In welchen Abständen sollte man die Zahnbürste austauschen?

Ganz allgemein gesagt, sollte man sich alle 2-3 Monate für eine neue entscheiden. Dies gilt sowohl für herkömmliche Handzahnbürsten als auch für den Aufsatz von Elektrozahnbürsten. Wenn die Borsten stumpf werden und sich auseinanderbiegen, ist Bürstenwechsel angesagt. Mit abgenutzten Borsten lässt sich Plaque auf unseren Zähnen nicht mehr so ​​effektiv entfernen. Das Zahnfleisch kann verletzt werden, was letztendlich zu Infektionen in der Mundhöhle und zu Zahnfleischproblemen führen kann.

Ebenso ist es nach verschiedenen Krankheiten, wie z.B. nach Hals- und Mandelentzündungen, Herpes, häufigem Zahnfleischbluten und Zahnbetterkrankungen ratsam, sich eine neue Zahnbürste anzuschaffen. So verhindert man eine erneute Infizierung mit den Krankheitserregern.

3 TIPPS

1. Es wird empfohlen, die Zahnbürste alle 2-3 Monate auszutauschen.

2. Waschen Sie Ihre Zahnbürste nach Gebrauch gründlich unter fließendem, heißem Wasser.

3. Das Putzen mit einer trockenen Zahnbürste ist effektiver und gesünder.

Elektrozahnbürste oder lieber die konventionelle Handzahnbürste?

Die Goldene Regel ist, die Zähne 2-3 Minuten lang zu putzen. Laut Statistik reinigen Benutzer der Handzahnbürste jedoch weniger als eine Minute. Darüber hinaus lässt die Gewandtheit der menschlichen Hand im Durchschnitt nach einer halben Minute nach, sodass die Effizienz und Intensität der Reinigung mit einer herkömmlichen Zahnbürste nicht immer genügend ist.
Wenn nichts dagegen spricht, empfehle ich daher immer die Elektrozahnbürste. Sie ist einfach zu bedienen und reinigt gründlicher. Sie massiert nebenbei sanft das Zahnfleisch und sorgt so auch für die Gesunderhaltung des Zahnbettes, was nicht zu unterschätzen ist.
Die Erfahrung zeigt, dass Kinder und Erwachsene gleichermaßen die Elektrozahnbürste bevorzugen.

Auswahl der Zahnpasta

Wie wählt man unter dem breitgefächerten Angebot?

» Jetzt lesen

Alles, was Sie über Mundspülung wissen sollten

Tun Sie noch heute etwas für die Reinheit Ihrer Mundhöhle!

» Jetzt lesen

Anleitung vom Zahnarzt zum richtigen Zähneputzen

Probieren Sie die fachmännischen Tipps im Alltag aus!

Jetzt lesen

Kostenloses Informationsgespräch
in Tirol 08. Oktober

Um einen Termin zu vereinbaren, kontaktieren Sie uns bitte unter folgender Telefonnummer. Tel. +4366306165335 oder füllen Sie das Formular aus, indem Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer angeben und auf die Taste „Bitte um Rückruf“ klicken. Unsere Mitarbeiter werden sich bald möglichst mit Ihnen in Verbindung setzen.

Zahnarzt Budapest | Tel. +43 663 06165335 | Datenschutz  | Impressum